Download Joomla by Hosting Reviews
  • Nepal - Indien 2017/18
  • Marokko - Dresden 2017
  • Von Dresden in den Oman 2015 - 2016
  • Radrundreise Marokko 2014
  • 1 Jahr durch Südamerika 2008 - 2009

Hallo! Nachdem wir Karakol wieder verlassen hatten, kamen wir auf die Idee eine "Abkürzung" durch die Berge zu fahren. Natürlich rechneten wir damit, dass damit ein bisschen Stress verbunden ist. Denn ein fast 4000 Meter hoher Pass ist kein Zuckerschlecken. Natürlich wurde es noch etwas anstrengender. Endlose scheinende Steilstrecken die mehr Geröllfeldern als einer Piste ähnelten waren zu bewältigen. Aber wir haben unsere schweren Räder hochgewuchtet und konnten erleichtert die 150 Kilometer lange Abfahrt angehen.

0003

Aber wir hatten nicht mit dem Wetter gerechnet. Nach 10 Tagen mit heftigen Regenfällen waren die Bäche und Flüsse auf das doppelte bis dreifache angeschwollen. Ein halbes Dutzend Flussdurchquerungen hatten wir mit kalten Füssen bewältigt, aber dann kam eine, die war uns einfach zu heftig. Wir haben uns nicht getraut, die Räder und das Gepäck durch die starke Strömung zu transportieren, haben gekniffen und sind schweren Herzens wieder umgedreht. Wenn man einen Tag lang bergab gefahren ist, macht die Aussicht, sich die ganze Strecke wieder hochzuschinden, nicht gerade Freude.

0004

Damit noch nicht genug. Auf dem ganzen zweitägigen Rückweg hatten wir Gewitter, Regen und Schnee. Aber wir sind wieder sicher am Issyk-Kul-See angekommen und erstmal in einem Guesthouse untergeschlüpft.

Mit einem neuen Beitrag wird es noch dauern. Leider! Aber wir schaffen es einfach nicht und die Internetverbindungen sind hier auch nicht die besten. Wir haben uns auch noch nicht entschieden, wie unser weiterer Weg aussehen wird. Entweder radeln wir zur Hauptstadt Bishkek oder eine lange Strecke durch die Berge, im zweiten Fall werded ihr vielleicht eine Weile nichts von uns hören.

039115